Kontakt

per Telefon

06991/ 974 02 11

oder hier...

 

 

Verstehen kann
man das Leben
nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
 

Sören Kierkegard

Logotherapie und Existenzanalyse

Existenzanalyse

Der Begründer der Existenzanalyse und Logotherapie war Viktor E. Frankl. Der Wiener Psychiater und Neurologe hat in den 30 –er Jahren die „3. Wiener Richtung der Psychotherapie“ neben Freud und Adler eingeführt. Später wurde sie vor allem durch A.Längle und Lilo Tutsch im Rahmen der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse ausgebaut und weitergeführt.


Ziel der Existenzanalyse

"Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut." Laotse

 

 

Das "Ja" zum Leben finden - mit Entschiedenheit und innerer Zustimmung leben.

Hauptaussagen

  • Das Innerste des Menschen - seine Person - kann nicht erkranken, es ist frei und unantastbar.
  • Der Mensch kann aber verzweifeln, wenn er seinen Sinn nicht findet oder leben kann.
  • Der Mensch ist für seine Freiheit verantwortlich.
  • Der Mensch muss sich nicht alles gefallen lassen - auch nicht von sich selber (Fähigkeit zur Selbst-Distanzierung).
  • Der Mensch ist aus sich heraus nicht vollständig - er bedarf der "Ergänzung" durch andere (Selbst-Transzendenz).
  • Jeder Mensch hat einen Platz und eine Aufgabe in der Welt- es gilt, sie zu finden.

Existenz ist erfülltes Leben in Auseinandersetzung mit der Welt.

Existenz hat 4 Vorraussetzungen:

  1. Annehmen können der Bedingungen des Lebens (Realitätsbezug und vertrauen können).
  2. Mit dem eigenen Gefühl leben (Beziehung und Werte).
  3. Wertschätzung des Individuellen u. Einmaligen (Respekt vor der Art, der Freiheit und Würde der Person, auch der eigenen).
  4. Handeln und sich engagieren für das, was Sinn macht. 

Logotherapie

Ziel der Logotherapie

Sinnfindung auch unter schwierigsten Umständen

Hauptaussage

Sinn kann der Mensch in jeder Situation des Lebens finden (nicht machen, nicht erzwingen, aber durch Suchen finden), auch in der schwierigsten und hoffnungslosesten, entweder durch

  • Erleben von Wertvollem (z.B.: Natur, Kunst, Beziehung,...)
  • Schaffen von Wertvollem (z.B.: Arbeit, Kunst, Beruf, Hobby,...)
  • Erleiden des Unveränderlichen (z.B.: Krankheit, Verlust von geliebten Menschen,...) in einer Einstellung, in der ich mir selber treu bleibe und mir ins Gesicht sehen kann.

 

Existentieller Sinn ist die wertvollste Möglichkeit hier und jetzt - ist die Chance oder Aufgabe des Augeblicks.